música
Buscador

Letra de Herbst: Lenkte Einsam Meinem Schritt... - Nocte Obducta

Letra de canción de Herbst: Lenkte Einsam Meinem Schritt... de Nocte Obducta lyrics

Das Gold des Herbstes nahm die Welt
doch es war stumpf und grau verhangen
Braun druchzog Verfall die Weiten
Trug zu Grabe, was vergangen

Wind schwoll an in kalten Chören
Nebel hob sich von den Flüssen
Rief das Moor bis an die Ufer
Unter kalten Regengüssen

Das Land wand sich in Hagelstürmen
Herbstlaub, Schlamm und Nebelfelder
Es ertrank in meinen Sorgen
Wolken, Wind und leere Wälder

Denn ich spürte fernes Unheil
https://www.coveralia.com/letras/herbst--lenkte-einsam-meinem-schritt----nocte-obducta.php
Fühlte Jammer, Leid und Weh
Weiter zog ich, fort und fort
Vom Hagel in den ersten Schnee

Wie des Landes Leichentuch
Eisig flied die weiße Pracht
Lautlos, kalt und unerbittlich
Tag um Tag und Nacht um Nacht

Und ich zog in großer Eile
Lenkte einsam meinen Schritt
Um noch Hoffnung in mir zu retten
Die da schwand mit jedem Tritt


Letra subida por: Anónimo

Vota esta canción:
0/10 ( votos)

Discos en los que aparece esta letra:

La letra de canción de Herbst: Lenkte Einsam Meinem Schritt... de Nocte Obducta es una transcripción de la canción original realizada por colaboradores/usuarios de Coveralia.
Nocte Obducta Herbst: Lenkte Einsam Meinem Schritt... lyrics is a transcription from the original song made by Coveralia's contributors/users.

¿Has encontrado algún error en esta página? Envíanos tu corrección de la letra